Das Prohibitiönsle

Baden-Württembergs Innenminister: Heribert Rech (CDU)

Das Innenministerium hat viele sehr sehr sinnvolle Aufgaben, wie den Straßenbau, die Anschaffung von Feuerwehrautos oder Islamisten jagen. Nun hat das Innenministerium im Land der Spätzle, Maultaschen und des zweitgrößten Volksfestes der Welt ein Alkoholverkaufsverbot ab 22 Uhr entworfen. Es sollen laut Heribert den „nächtlichen Alkoholgelagen und damit der Aggresion und Gewalt ein Ende gesetzt werden“.

Die Lächerlichkeit der Sache ist jedem bei Verstand offensichtlich. Der Jugendschutz als vorgehaltener Grund um die absolute Anpassung aller Bürger an den gesellschaftlichen Schein einer perfekten und guten Gesellschaft als Illusion zu erhalten. Das Schlimme: Ein Staat der gegen seine Bürger regiert mit immer mehr solch unsinniger Verbote und immer mehr die Polizei zum Kindermädchen seiner Bürger macht ist ein Staat, der aggressiv und unvernünftig ist.

Ein schlechter Staat ist das. Also Heribert, leck mich am Arsch!

Advertisements

Lernen mit Hofi Enterprises (1): Atomkraft – Laufzeitverlängerungen zugunsten der Wirtschaftlichkeit und zum Schutz des Klimas?

Prof. Dr. Fritz (Universität Tübingen)

Prof. Dr. Win van d'Beutel

Die neue Bundesregierung unter Angela Merkel (CDU) hat sich im Koalitionsvertrag auf Laufzeitverlängerungen der deutschen Atomkraftwerke festgelegt. Die Debatte um die Atomkraft wird schon seit Jahrzehnten emotional geführt. Hier stellt nun Hofi Enterprises die berühmte wissenschaftliche Untersuchung zum Thema von Prof. Dr. Win van d’Beutel, einem unabhängigen Experten der Universität Tübingen, zur Verfügung:

Atomkraft – Laufzeitverlängerungen zugunsten der Wirtschaftlichkeit und zum Schutz des Klimas?

Vorab das Fazit von Prof. Win van d’Beutel:

Seit dem Jahr 2000 ist der Ausstieg aus der Atomwirtschaft rechtlich in der BRD verankert. Diese Politik hatte ihre Legitimation seitens einer besorgten Wählerschaft, welche spätestens seit Tschernobyl auf die Gefahren der Atomwirtschaft hinweist! Weiterlesen