Bin Laden kostete USA 3,8 Billionen Dollar

Militärausgaben in Billionen $

Die Amis sind, wie Sie wissen, manchmal ein sehr seltsames Volk. Die Staatsverschuldung beträgt momentan ungefähr 14 Billionen (14 000 Milliarden) $. Da wird dann viel gerätselt, ob die USA pleite gehen oder nicht. In dem Chart oben, sehen Sie die Kosten, die die Amerikaner für ihr Militär ausgeben. Übrigens sind die US-Ausgaben fast die Hälfte der gesamten Militärausgaben weltweit, was ja heissen würde, dass wenn sich die gesamte Welt gegen die USA verbünden wurde, die Chancen bei fifty:fifty wären (was die Zahlen eigentlich ein wenig unzuverlässig aussehen lässt).

Wie auch immer, die Militärausgaben sind in der post-9/11-Ära um fast 100% von 4,2 Billionen $ (Gesamtausgaben 1991 bis 2001) auf 8 Billionen $ (2001 bis 2011) gestiegen. Genauer:

  • 5,9 Billionen $: Verteidigungsministerium-Budget (Pentagon)
  • 1,4 Billionen $: Gesamtkosten für die Kriege im Irak und Afghanistan (869 Milliarden $ für Irak und 488 Milliarden $ für Afghanistan)
  • 0,7 Billionen $: Nationales Sicherheits-Budget (u.a. Homeland Security und andere neu seit den Anschläge gegründete Ministerien und Agenturen)

Wenn man voraussetzt, dass in der post-9/11-Ära keine signifikanten Anschläge auf Amerika durchgeführt wurden (man weiss natürlich nicht welche vereitelt oder nicht durchgeführt wurden wegen der erhöhten Sicherheit) und dass die beiden Kriege mit den Anschläge direkt verknüpft wurden, kann man sagen dass, die Anschläge von Osama Bin Laden die USA in 10 Jahren 3,8 Billionen $ oder 27 % des Staatsdefizits gekostet haben. (diese Aussage lässt natürlich die zig tausende Tote der Kriege und der Anschläge unmoralischer Weise ausser Betracht).

Die Amerikaner sind was diese exorbitante Verschwendung ihres Reichtums ihrer Volkswirtschaft angeht aber total schmerzfrei oder – Achtung – ignorieren die Problematik. Die aktuellen Volksvertreter schlagen vor, die Staatsschulden durch Einschnitte bei den Sozialausgaben zu reduzieren.

Wie gesagt, sehr seltsam, wie man Ignoranz als Grundeigenschaft einer Gesellschaft so kultivieren kann wie unsere Freunde von überm Teich.

Advertisements